BioNTech übernimmt Impfstoffproduktion am Standort Behringwerke

| Pharmaserv

Wie gestern bekannt wurde, will das Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNTech seinen potenziellen Corona-Impfstoff am Standort Behringwerke produzieren. Dafür wird BioNTech eine Produktionsanlage des Pharmaunternehmens Novartis in Marburg übernehmen. Der Standortbetreiber Pharmaserv begrüßt diesen Schritt im globalen Kampf gegen das Coronavirus und sichert BioNTech seine Unterstützung zu.

Marburg, 18.09.2020.              
„Wir freuen uns sehr, BioNTech hier am Standort Behringwerke begrüßen zu dürfen“, sagte Dr. Martin Egger aus der Geschäftsführung von Pharmaserv. „Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass sich das Biotech-Unternehmen ganz bewusst für einen spezialisierten Pharmastandort entschieden hat, an dem bereits alle Voraussetzungen für die sensible Impfstoffproduktion gegeben sind. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und werden jederzeit als verlässlicher Partner zur Verfügung stehen.“ BioNTech selbst hatte die „hervorragende Infrastruktur“ im Industriepark betont, die Pharmaserv als Eigentümer und Standortbetreiber bietet. Bereits jetzt hat Pharmaserv eine intensive Geschäftsbeziehung mit BioNTech in den Bereichen der IT- und Logistikdienstleistungen.

GMP-zertifizierte Anlage

Konkret will das Mainzer Unternehmen noch in diesem Jahr eine GMP-zertifizierte Produktionsanlage vom Schweizer Pharmakonzern Novartis für die Herstellung seines potenziellen Corona-Impfstoffs übernehmen. Dabei handelt sich um eine hochmoderne, voll ausgestattete Anlage innerhalb des abgesicherten Werksgeländes von Pharmaserv. „Dank etabliertem biotechnologischem Produktionsequipment und erfahrener Belegschaft für Wirkstoffproduktion“ erwartet BioNTech eine schnelle Umstellung.

Eine der größten Produktionsstätten

Damit soll in Marburg eine der größten BioNTech-Produktionsstätten für mRNA-basierte Impfstoffe in Europa entstehen. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen könnte die Produktion eines Impfstoffs bereits in der ersten Hälfte 2021 beginnen. Insgesamt wird der Marburger Produktionsstandort über Produktionskapazitäten von bis zu 750 Millionen Dosen pro Jahr oder mehr als 60 Millionen Dosen pro Monat verfügen.

Umfassender Pharma-Service

Peter Michael Weimar aus der Pharmaserv-Geschäftsführung sagte dem Unternehmen zu, ihm bei allen anstehenden Herausforderungen zu unterstützen – von der Umsetzung von Baumaßnahmen über die Energieversorgung und technische Services an Anlagen bis hin zur internationalen Pharmalogistik für die Distribution des Impfstoffs in alle Welt. „Da unser Schwerpunkt auf den speziellen Erfordernissen der sensiblen Biotech- und Pharmabranche liegt, erfüllen wir alle Anforderungen im GMP-Bereich, die auch für eine erfolgreiche und sichere Impfstoffproduktion entscheidend sind“, so Weimar.

In der klinischen Testphase

Das BNT162 Impfstoffprogramm von BioNTech umfasst derzeit fünf Impfstoffkandidaten auf mRNA-Basis. Sie befinden sich in der klinischen Testphase in den USA, Europa, Südamerika und China. Für den führenden Impfstoffkandidaten BNT162b2 läuft bereits eine globale Phase-3-Studie. Bei einem Erfolg der klinischen Studie wollen BioNTech und sein US-Partner Pfizer schon im Oktober den Antrag auf Marktzulassung eines Impfstoffs stellen. „Wir wünschen BioNTech viel Erfolg auf dem anspruchsvollen Weg zur Impfstoff-Zulassung.“, betonte Thomas Görge, Sprecher der Pharmaserv-Geschäftsführung.

Pharmaserv Biontec Coronaimpfstoff Standort Behringwerke
Pharmaserv Biontec Coronaimpfstoff in Marburg

Aktuelles bei Pharmaserv

Pharmaserv Biontec Coronaimpfstoff Standort Behringwerke Teaser
| Pharmaserv

BioNTech übernimmt Impfstoffproduktion am Standort Behringwerke

Weiter
| Pharmaserv

Sichere Energieversorgung – Energiezentrale im Werksteil Görzhausen

Weiter
Typenqualifizierung Film deutsch Vorschaubild Teaser
| Technik

Pharmaserv erklärt: Modul- und Typenqualifizierung

Weiter
Tag der Ausbildung 2020 Pharmaserv Teaser
| Ausbildung

Informationstag: Ausbildung am Standort Behringwerke

Weiter

Anruf

Rufen Sie uns an: (0 64 21) 39 - 14

 

Kontakt per E-Mail

Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Pharmaserv YouTube-Channel

Auf unserem YouTube-Channel finden Sie aktuelle Videos.